Freiwilligenarbeit als Freizeit

Darum lohnt sich das Engagement als Volunteer: Die Freiwilligenarbeit ist ein echter Gewinn für Dich! Hier schreibe ich, warum das so ist. Außerdem gibt´s ein paar Takte von mir zu dem Thema Vermittlungsgebühren. Diese musst Du in der Vervet Monkey Foundation als Non-Profit-Organisation nämlich NICHT bezahlen.

Manchmal kommt das üppigste Gehalt ganz ohne Geld aus. Zum Beispiel dann, wenn Du statt Euros auf Deinem Gehaltskonto, lieber wertvolle Erfahrungen auf Deinem Persönlichkeits-Sparbuch sammelst. Wenn Du jeden Tag im Projekt sehen kannst, was Du mit Deinen eigenen Händen geschaffen hast, kann das ein sehr erfüllendes Gefühl sein. Doch es gibt noch eine Reihe anderer Argumente für die Freiwilligenarbeit.

Volunteers in Vervet Monkey Foundation

Gruppenbild mit viel Spaß: Die internationalen Volunteers kommen aus aller Herren Länder. Bei meinem Aufenthalt waren Teilnehmer aus Belgien, Südafrika, England, Irland, Italien, Israel, Frankreich, Holland, den USA Deutschland oder auch Österreich und der Schweiz im Projekt.

Fünf Gründe sollt Ihr sein

Hier kurz zusammengefasst, warum Freiwilligenarbeit keine Arbeit, sondern eine wertvolle Erfahrung ist.

  1. Du hilfst aktiv bedürftigen Menschen oder Tieren.
  2. Du lernst eine Menge über Dich und wie Du in außergewöhnlichen Situationen funktionierst.
  3. Du machst Bekanntschaft mit interessanten Charakteren aus der ganzen Welt.
  4. Du lernst ein Dir fremdes Land und dessen Kultur hautnah kennen.
  5. Du erlebst eine unvergessliche Zeit voller Abenteuer und berührender Momente.

Urlaub und bezahlte Praktika sind eine Sache, aber ein Freiwilligenprojekt ist schon etwas ganz Besonderes. Hier geht es eben nicht um puren Freizeitspaß, Gewinnmaximierung oder einen karrierefördernden Eintrag in Deinem Lebenslauf, sondern um etwas Uneigennütziges und Produktives. So einige Menschen nehmen sich vor, einmal in ihrem Leben als Volunteer zu arbeiten. Die Meisten setzen es dann doch nicht um. Und viele bereuen später, es nicht getan zu haben. Also, nutze Deine Chance jetzt, um gleich mit den Projektbetreibern Josie und Dave Kontakt aufzunehmen.

Fläschchen_geben

Ohne Fläschchen geht gar nix: Im Tierschutzprojekt fütterst Du die kleinen Äffchen mehrfach am Tag mit einer speziellen Milch-Mixtur. Darin enthalten sind alle überlebenswichtigen Nährstoffe. Bildrechte: Oliver Windhorst

Und warum der VMF helfen?

Josie und Dave von der Vervet Monkey Foundation (VMF) kümmern sich mit viel Herz und Hingabe um ihre rund 600 pelzigen Kletterspezialisten. Sie tun das 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Sie sind Idealisten, die Tiere bedingungslos lieben. Ausdruck dafür ist beispielsweise auch die vegane Lebensweise im Projekt. Da die Tierschützer keine Einnahmen wie etwa aus einem Zoo oder Tierpark haben, sind Josie und Dave auf Spenden, aber vor allem auch auf die aktive Unterstützung von freiwilligen Helfern angewiesen.

Wenn Du also eine aufregende Zeit mit faszinierenden Menschen, rund 600 Meerkatzen, zwei Hunden, einem Schaf und einer nicht näher definierten Anzahl an Fröschen, Grashüpfern, Spinnen, Geckos und auch ein paar Kakerlaken (Ihgitt) verleben möchtest, reise nach Südafrika zur VMF. Du investierst ein paar Wochen Deiner Zeit und bekommst dafür die lebenslange Dankbarkeit dieser flauschigen Meerkatzen zurück. Wenn das mal kein lohnendes Investment ist.

Keine Agentur, keine Vermittlungsgebühren

Die VMF ist keine Agentur, sondern ein gemeinnütziges Projekt von überzeugten Idealisten. Der Vorteil für Dich: Du kannst aktiv helfen und sparst Geld: Denn Du musst keinen kostenaufwändigen Umweg über eine Vermittlungsagentur nehmen. Informiere Dich hier über die Kosten.

Affen_Essen

Futter für die Seele: bei solchen Bildern weiß man, dass sich der Einsatz lohnt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s