Wohnen und leben im Projekt

Hüttenzauber und Internetbude: An dieser Stelle gebe ich ein paar Infos zu Deinem romantischen Nachtlager im “Village” und dem Herz der Vervet Monkey Foundation, dem “Cottage”: Treffpunkt, soziales Sammel-Lager, Küche, Internet-Surfstation, Lagerfeuer-Location und Hot-Spot in einem.

Nach einem langen und aufregenden Arbeitstag in der Foundation ziehst Du Dich zum Schlafen ins so genannte “Village” zurück. Hier steht eine Reihe von einfachen Holzhütten, die jeweils für zwei Personen ausgelegt sind. Drinnen haust Du Dein Ohr dann auf eine einfache Pritsche mit Matratze. Keine Sorge: superbequem und absolut tauglich zum Pennen. Leichtschläfer sollten allerdings Ohropax dabeihaben. Nicht wegen des afrikanischen Dolby-Surround-Sounds der südafrikanischen Tierwelt, sondern wegen der einen oder anderen Schnarchnase unter den Volunteers. Für Deine Wertsachen gibt es im Cottage einen abschließbaren Spind.

Toiletten, Duschen und Strom

Auch Toiletten und Duschen erwarten Dich im Village. Während bei den Duschen selbst warmes Wasser Standard ist, kommen die Öko-Toiletten ganz ohne Spülung aus. Kompostklo lautet hier das Zauberwort. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kommt man damit aber wunderbar klar. Darüber kann man die Nase rümpfen. Aber Wasser ist nun einmal in der Foundation ein rares Gut. Genauso wie der Strom im Village. Dieser glänzt durch Abwesenheit. Also elektrischen Rasierer, Playstation und Fön zuhause lassen – dafür lieber eine leistungsstarke Taschenlampe mitnehmen.

Und das Internet?

Hätte ich vorher nicht gedacht, aber es gibt tatsächlich eine virtuelle Verbindung in die Digitalwelt: Im Cottage kannst Du WLAN nutzen. Strom natürlich auch. Kann allerdings beides dann und wann einmal kurzfristig ausfallen. Im “Cottage” befindet sich außerdem die Küche und der häufig frequentierte und sehr beliebte Lagerfeuerplatz. Abends mit ‘nem Bierchen und den anderen Volunteers die Abenteuer des vergangenen Tages bequatschen, mit der Heimat skypen oder einfach was futtern. Dafür ist das Cottage da. Hier frühstückst Du mit Deinen internationalen Kollegen, kochst zusammen Mittag und Abendessen, genießt die Film-Abende oder lauscht beim wöchentlichen Infomeeting Deinen Kollegen. Der hauseigene Kiosk hält kostengünstige Snacks in fester und flüssiger Form bereit.

Arbeiten_Freiwillignprojekt02

Hinter Dir: ein anstrengender und aufregender Tag. Über Dir: der funkelnde Sternenhimmel. Vor Dir: das knisternde Lagerfeuer. Und neben Dir: der äußerst lustige und gesprächige Volunteer aus Glasgow. So macht Freiwilligen-Arbeit Spaß.

Was? Du hast immer noch eine Reihe von Fragen? Zum Beispiel, welches Bier im Kiosk verkauft wird oder warum der funkelnde Sternenhimmel wirklich jeden Abend so unfassbar fantastisch ist? Dann schreib doch eine Mail, Josy und Dave erklären Dir alles.