Wer kann mitmachen?

Arbeiten als Volunteer: Welche Bedingungen muss ich erfüllen? Du fragst Dich: „Kann wirklich jeder mitmachen oder brauche ich irgendwelche besonderen Skills?“ Meine Antwort: „Jeder kann mitmachen, also auch Du!“ Wenn Du es noch etwas genauer wissen möchtest, hier auf dieser Seite habe ich alles Wissenswerte zusammengetragen.

Ehe ich ein paar Takte zu Deinen Soft-Skills verliere, zunächst die wenigen harten Fakten. Du kannst den knuffigen Meerkatzen in der Vervet Monkey Foundation (VMF) helfen und dabei eine Menge Spaß mit den anderen Freiwilligen aus aller Welt haben, wenn Du weniger als eine Handvoll Bedingungen erfüllst:

  1. Du benötigst für die Dauer Deines Aufenthaltes eine Reisekrankenversicherung.
  2. Du bist 18 Jahre alt. Es gibt übrigens kein Höchstalter. Im Projekt arbeiten Jung und Alt zusammen.
  3. Du bist der englischen Sprache mächtig. Du musst kein „native speaker“ sein, solltest aber Spiegelei nicht unbedingt mit Mirror-Egg übersetzen. Sprich, Du kannst Dich auf Englisch verständigen.
  4. Du hast die notwendigen Impfungen. OMG, welche sind das bloß? Kannst Du hier einmal schauen. Oder Du erkundigst Dich direkt Bei Josie & Dave im Projekt.
Zeichensprache_Samango

Klar kannst Du Dich im Projekt mit Händen und Füßen verständigen, aber besser ist es, Du bist in der Lage, auf Englisch zu kommunizieren – sonst verstehst Du nur Spanisch. Bildrechte: Oliver Windhorst

Das waren die Formalitäten und was ist noch wichtig?

OK, Du kannst Englisch, bist über 18, geimpft und hast eine Versicherung. So weit, so gut. Damit Dein Einsatz für alle Beteiligten zum Erfolg wird, brauchst Du noch ein paar andere Dinge. Manche nennen es Soft Skills, ich nenn es eine Selbstverständlichkeit.

Begeisterung für Tiere: Du respektierst die Tiere im Projekt als eigenständige Individuen mit speziellen Bedürfnissen? Du weißt, dass die Affen nicht zum Kuscheln und Knuddeln da sind, sondern Deine Hilfe benötigen? Dir ist bewusst, dass diese Lebewesen von Dir abhängig sind und Du eine Verantwortung gegenüber den Primaten trägst? Du würdest NIE einem Tier etwas zuleide tun? Toll! Willkommen im Projekt.

Begeisterung für Menschen: Du freust Dich, die Bekanntschaft von Menschen zu machen? Du interessierst Dich für fremde Kulturen? Du arbeitest gerne im Team? Du kannst Dich auf andere Freiwillige einstellen und hast ein Mindestmaß an Toleranz? Glückwunsch und wieder ein Pluspunkt für Dich!

Körperliche Fitness: Du musst zwar keine Wackersteine schleppen, aber ein Bürojob mit Klimaanlage sieht definitiv anders aus. Es ist heiß, die Luftfeuchtigkeit drückt und die prall gefüllte Gießkanne für die Wassertröge der Affen zerrt an Deinem Arm. Wenn das zu viel für Dich ist, dann hast Du ein Problem. Wenn Du aber auch in der Mittagshitze die Ärmel hochkrempeln kannst, freut sich die Vervet Monkey Foundation (VMF) auf Deine zupackenden Hände.

Positive Einstellung zu den einfachen Dingen: Bei der Anblick einer Kakerlake schreist Du nach der Geschäftsleitung? Ein Fünf-Gänge-Menü ist für Dich das Mindeste? Eine Toilette ohne Wasser-Spülung ist ein No-Go? Und eine eher einfache Lebensweise ist Dir viel zu kompliziert? Dann bist Du im Tierschutzprojekt falsch. Wenn für Dich allerdings auch ein einfacher Standard ausreichend ist – immer hereinspaziert.

RoteDecke und Affe

Toleranz: Du findest manche Südafrikaner komisch? Dir kommt dieser eine Freiwillige aus Kanada seltsam vor? Und auch die politische Einstellung Deines norddeutschen Hüttengenossen ist nicht Deine? Das ist nicht schlimm, solange Du andere Meinungen, Sitten und Gebräuche akzeptierst. Diskussionen und Austausch sind super – missionarische Besserwisser gibt es hingegen schon zu viele auf dieser Welt. Im Projekt bist Du ein Team-Player also spiel fair und freu Dich über neue Impulse.

Selbstständigkeit: Du kannst Dich auch einmal selbst organisieren? Man muss Dir nicht Deine vier Buchstaben hinterhertragen? Du möchtest lernen und das Gelernte vielleicht mit Deinen eigenen Ideen ergänzen? Eigeninitiative und Flexibilität sind keine Fremdworte, sondern Selbstverständlichkeiten? Wahnsinn! Dann wirst Du eine tolle, aufregende und sehr lustige Zeit haben – versprochen.

Affinität zur veganen Küche: Erwähnte ich schon die vegane Lebensweise im Projekt? Nein? Kannst Du hier nachlesen.